Datenbank wird durchsucht ...

Aktuelles

zurück

Das Land Sachsen bietet Stipendium für angehende Allgemeinärzte

 
Angehende Hausärzte, die nach ihrem Studium in Sachsen auf dem Land arbeiten wollen, können sich noch bis Ende September für ein Stipendium bewerben.
 
Kurzfristig könnten sich auch Studierende der Allgemeinmedizin im dritten bis fünften Semester bewerben, teilte das sächsische Gesundheitsministerium mit. Normalerweise sind die Fördergelder Studienanfängern vorbehalten. Voraussetzung für das Stipendium von 1.000 Euro im Monat ist die Bereitschaft, nach Abschluss der Facharztausbildung außerhalb der drei sächsischen Großstädte zu arbeiten. Sind alle Bedingungen erfüllt, muss das Stipendium laut Ministerium nicht zurückgezahlt werden.
 
Quelle: Sächsisches Gesundheitsministerium
 

Wieder ein Versuch mit Geld die Defizite in der ländlichen Patientenversorgung zu verdecken. Außer Aktionismus sind kaum haltbare Daten für den Erfolg solcher Stipendien ersichtlich. Ein Student braucht nach dem  Studium der Medizin von 6 Jahren nochmal 6 Jahre Ausbildung zum Facharzt. Das bedeutet, dass frühestens in 8 Jahren ein Stipendiat in die Ländliche Versorgung wechseln kann.

Bestehende Strukturen zu verbessern würde weniger Zeit in Anspruch nehmen.


Copyright 2019 maep! die Ärztepersonalberatung

Hinweis zum Datenschutz & Cookie-Nutzung:
Diese Webseite verwendet bestimmte Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind sie damit einverstanden.
>> Weitere Infos & Optionen zum Datenschutz finden sie hier.